Über das Buch „Wie Bill es sieht“

In verschiedenen Blogbeiträgen nehme ich Bezug auf das Buch „Wie Bill es sieht“. Bill W., einer der zwei Gründer der Anonymen Alkoholiker, hat Im Jahr 1967 Auszüge aus seinen Schriften, Briefen, Diskussionsbeiträgen und weiteren AA-Dokumenten zusammengestellt. Es wurde von den Anonymen Alkoholikern unter dem Titel „Wie Bill es sieht“ veröffentlicht.

Wer den englischen Originaltitel des Buches („As Bill Sees It“) in eine Suchmaschine eingibt, wird das Buch online finden. Da ich nicht sicher bin, ob die Verlinkung ein Copyright verletzen würde, verlinke ich es hier nicht.

Das Buch ist eine Schatzgrube zu unterschiedlichen Themen und spiegelt 30 Jahre Genesungserfahrung von Bill W. und der Gemeinschaft der Anonymen Alkoholiker wider.

In den Blogbeiträgen, in denen ich auf dieses Buch Bezug nehme, lege ich die deutsche Übersetzung „Wie Bill es sieht – AA, ein Lebensweg…“ (München 1998) zugrunde, die ich hier und da sprachlich anpasse. Wer sie mit dem Original vergleicht, wird feststellen, dass sie nicht frei von Übersetzungsmängeln ist. Außerdem fehlen sämtliche Quellenangaben für die 332 Textauszüge, die im Original nachgewiesen sind.

Wegen der sprachlichen Mängel lohnt es sich auf jeden Fall, auch bei der Verwendung im Meeting, neben der deutschen Übersetzung auch das Original heranzuziehen.

Die deutsche Übersetzung kann hier bezogen werden.

Schreibe einen Kommentar

Scroll Up