Mein Blaues Buch (1)

Ich bin seit 2008 mit dem Zwölf-Schritte-Programm der Anonymen Alkoholiker (AA) vom Alkohol trocken. Viereinhalb Jahre später begann dann auch meine Genesung von der Sexsucht mit Hilfe der Anonymen Sexaholiker (AS), einer Selbsthilfegruppe, die sich am Vorbild der AA orientiert. Der Grundtext beider Gemeinschaften ist das 1939 zum ersten Mal veröffentlichte Buch Anonyme Alkoholiker Da es in Deutschland einen Blauen Umschlag hat, wird es in der Regel als „Blaues Buch“ bezeichnet. Im englischsprachigen Raum wird es Big Book genannt.

Wer neu zu AS kommt fragt sich vielleicht: „Kann ein Buch, das für die Genesung vom Alkoholismus geschrieben wurde, tatsächlich auch für die Sexsucht funktionieren?“

Meine Antwort ist: Von wenigen Ausnahmen abgesehen, passt es zu 100 % auch auf die Sexsucht. Ich musste nur lernen, es auf diese Sucht „umzulesen“. Anstatt um „Alkohol“ geht es beim Sexsüchtigen um „Lüsternheit“, „Sexsucht“ oder „Sex“. Das funktioniert, weil der Suchtprozess, und damit auch der mögliche Genesungsweg, weitgehend gleich sind. (Wenn Du noch nicht weißt, was eigentlich Lüsternheit ist – dazu will ich später einen eigenen Blogbeitrag schreiben. Lüsternheit ist das Kennzeichen der Sexsucht.)

Die Blogbeiträge unter der Überschrift „Mein Blaues Buch“ handeln von meinen Erfahrungen mit der Anwendung des Blauen Buches auf meine Sexsucht. Ich gehe dabei chronologisch vor, und beginne im nächsten Beitrag da, wo auch das Blaue Buch beginnt: mit der Titelseite.

Schreibe einen Kommentar

Scroll Up