How-To…? Basis-Texte und Werkzeuge, besonders für Neue (3): Sponsorschaft

Zusammen mit der Schrittearbeit ist Sponsorschaft das Werkzeug der Genesung, es ist ein Schlüsselelement des Zwölf-Schritte-Programms.

Ein Sponsor ist ein stabil trockenes Mitglied der Gruppe, der schon Erfahrungen in der Schrittearbeit gesammelt hat und Newcomer dabei unterstützt, in der Gemeinschaft „anzukommen“ und das Programm kennenzulernen. Sponsorschaft ist immer kostenlos, das ist ein Grundprinzip des Programms. Denn es unterstützt meine eigene Gesundung, wenn ich anderen bei der Genesung helfen kann. Wer die Unterstützung eines Sponsors in Anspruch nimmt, wird „Sponsee“ genannt.

Ich beschreibe meine Aufgabe als Sponsor so:

  • Zum einen unterstütze ich den Sponsee bei der Schrittearbeit.
  • Zum anderen gibt mir der Sponsee die Erlaubnis, dass ich ihm sage, was ich bei ihm sehe. Wenn ich zum Beispiel Suchtmuster erkenne, mache ich ihn darauf aufmerksam. Auch wenn ich den Eindruck gewinne, dass der Sponsee sich etwas vormacht, sage ich es ihm. Im Buch „Anonyme Sexaholiker“ heißt es: „Ich brauchte jemanden, der mich besser sehen konnte, als ich es konnte, selbst wenn er einige eigene Probleme haben sollte“.

Sponsorschaft bedeutet also:

Ein ganz normaler Sexaholiker hilft einem anderen Sexaholiker.

Der Sponsor ist kein Therapeut, Priester, Berater oder Anwalt: Er ist einfach nur ein trockener Sexaholiker, der einem anderen Sexaholiker dabei hilft, trocken zu werden und trocken ein zufriedenes Leben führen zu können.

Dass Männer nur Männer und Frauen nur Frauen sponsoren, versteht sich von selbst. Bei gleichgeschlechtlichen Orientierungen kann dies anders sein.

Es gibt eine ausführliche Broschüre der Anonymen Alkoholiker, die über Sponsorschaft informiert (englischsprachig).

Schreibe einen Kommentar

Scroll Up