Zu Schritt 11 (Gebet und Besinnung)

Zu Schritt 11 gibt es gesonderte Beiträge zu den Themen „Gebet“ und allgemein zu „Spiritualität“.

Blogbeiträge zu „Schritt 11“


Dankbarkeit

16. Oktober 2020 | Wenn ich ins Stocken komme, dann kommt auch mein Schreiben ins Stocken. Dann verkrampfe ich mich und kann nicht loslassen. Und auch Schreiben ist "Loslassen": Ich gebe etwas von mir weg und kann nicht kontrollieren, wie es beim anderen ankommt.… (weiterlesen)

Blogbeiträge zu „Gebet“


Ich habe kein Problem mit Pornographie, Selbstbefriedigung, Prostituiertenbesuchen...

24. Dezember 2019 | Das wirklich große Geschenk der Anonymen Sexaholiker ist die Erkenntnis, dass mein Problem nicht mein sexuelles Ausagieren ist. Mein Problem ist Lüsternheit. Lüsternheit führt zu sexuellem Ausagieren. Wenn ich Lüsternheit trinke, muss ich sexuell ausagieren. Seiner Lüsternheit weiter zu folgen… (weiterlesen)

Ich gebe mein Recht auf...

15. Dezember 2019 | Es gibt ja den schönen Spruch, dass das AS-Programm ein einfaches Programm für komplizierte Leute ist. Besonders in schwierigen Situation brauche ich griffige Slogans oder Sätze, die mir helfen, wieder "in die Spur" zu kommen. Ein Beispiel: Ich fahre mit… (weiterlesen)

Umgang mit Angst (2)

23. Februar 2019 | In den vergangenen Wochen hatte ich öfters Angst im Job. Die letzte Situation: Mir war ein Gespräch mit unserer Chefin angekündigt worden. Es sollte um ihre Vorstellungen in Bezug auf eines meiner Projekte gehen. Das Problem: Ihre Vorstellungen, soweit ich… (weiterlesen)

Umgang mit Angst (1)

16. Februar 2019 | Ich merke immer wieder, wie wichtig der Satz ist: Das AA-Programm ist ein spirituelles Tu-Programm. Handle, und die Gefühle werden folgen. Ich erlebe es gerade bei Angst. Früher wusste ich gar nicht, wie viel Angst ich hatte. Ich ging einmal… (weiterlesen)

"Lass' den Stöpsel in der Flasche" - Kurzanleitung zum Trockenwerden für Sex- und Pornosüchtige

23. Januar 2019 | Meinen ersten Kontakt zu einer Zwölf-Schritte-Gruppe hatte ich über eine E-Mail-Liste der Anonymen Alkoholiker (AA). Dort gab eine AA-Oldtimerin zur Frage, "Wie beginnen?", folgende Antwort. Lass' den Stöpsel in der Flasche! Bitte Deine Höhere Macht morgens um einen trockenen Tag… (weiterlesen)

Sechs Empfehlungen für den Genesungsalltag (Teil 3)

13. September 2018 | Mein erster Sponsor (bei den Anonymen Alkoholikern) gab mir sechs Empfehlungen, die meinem Alltag einen "Genesungsrahmen" gaben. In diesem Beitrag stelle ich die Empfehlungen vier und fünf vor.… (weiterlesen)

Sechs Empfehlungen für den Genesungsalltag (Teil 1)

8. September 2018 | Mein erster Sponsor bei den Anonymen Alkholikern gab mir sechs Empfehlungen, die meinem Alltag einen "Genesungsrahmen" gaben. Auch wenn ich mein "Tagesprogramm" seitdem variiert habe, enthalten die Empfehlungen Kernpunkte, die für mich auch heute noch eine Rolle spielen.… (weiterlesen)

Lasse deine Verärgerung nicht zu einem Resentment werden

27. Juli 2018 | Ein AA-Spruch lautet: Don’t let your anger turn into a resentment. Lasse deine Verärgerung nicht zu einem Resentment werden. Diese Wahl hatte ich früher gar nicht. Fast jeder etwas stärkere Ärger wurde auch zu Groll, zu einem Resentment.… (weiterlesen)

Gefühlsausbrüche

3. Juni 2017 | Es gibt nicht nur den schweren Kater (hangover) vom Trinken. Es gibt auch den emotionalen Kater, von dem es in 12 & 12 heißt, dass wir ihn alle kennen, ob wir trinken oder nicht. Er ist die unmittelbare Folge meines… (weiterlesen)

Gebet

1. Mai 2017 | Als ich zum ersten Mal im Blauen Buch die Empfehlung las, regelmäßig zu beten, konnte ich mir das nicht vorstellen. Erst wollte ich mit dem Gott-Thema überhaupt nichts zu tun haben. Später fragte ich mich dann: Wie sollte ein Gott… (weiterlesen)

Der Himmel in mir

27. April 2017 | Statt fröhlich zum Himmel zu laufen, scheinen wir nur Schritt für Schritt von unserer Hölle abzurücken. Anonyme Sexaholiker ("Weißes  Buch"), S. 81 An diesen Satz habe ich in den letzten Tagen oft gedacht. Ich bin trocken in Bezug auf meine… (weiterlesen)

Blogbeiträge zu „Spiritualität“ (ohne Beiträge zu „Gebet“)


Dankbarkeit

16. Oktober 2020 | Wenn ich ins Stocken komme, dann kommt auch mein Schreiben ins Stocken. Dann verkrampfe ich mich und kann nicht loslassen. Und auch Schreiben ist "Loslassen": Ich gebe etwas von mir weg und kann nicht kontrollieren, wie es beim anderen ankommt.… (weiterlesen)

"Und wenn die Liebe einfach die Freude am anderen wäre?"

9. Oktober 2020 | Vor rund 30 Jahren entdeckte ich zum ersten Mal den Schriftsteller Peter Handke. Seine Sprache hatte eine magische, beruhigende Wirkung auf mich, die ich spürte, als ich den Anfang der Erzählung "Versuch über die Jukebox" las. (Von einer Freundin erlebte… (weiterlesen)

Was kein Telefon- oder Online-Meeting ersetzen kann: Die persönliche Begegnung (Corona-Krise IV)

8. Oktober 2020 | Während des Lockdowns war ich froh, dass die von mir regelmäßig besuchten AS-Meetings als Telefonmeetings weitergeführt wurden. Das Ganze hatte sogar einen Vorteil: Da viele Gruppen Telefon- oder Videomeetings eröffneten, war es möglich, an Meetings in anderen Städten teilzunehmen. Mir… (weiterlesen)

Corona-Krise (III)

7. Oktober 2020 | Hinweis: Der folgende Beitrag zu einem kontroversen Thema gibt, wie jeder Text auf dieser Internetseite, ausschließlich meine persönliche Erfahrung und Meinung wieder. Ich spreche für keine der auf dieser Internetseite zitierten und verlinkten Zwölf-Schritte-Gruppen, die nach der zehnten Tradition ohnehin… (weiterlesen)

Der Kern des AS-Programms

4. September 2020 | Was ist denn der Kern des AS-Programms? Der Kern des AS-Programms ist die Erfahrung, dass es eine Wahl gibt, eine "dritte Option": Früher hatte ich nur zwei Möglichkeiten: Entweder habe ich ausagiert oder ich habe den inneren Sog zum Ausagieren… (weiterlesen)

Vergiss die Moral, werd' lieber gesund!

10. Juli 2020 | Es war die zentrale Entdeckung der Anonymen Alkoholiker: Alkoholiker sind in Bezug auf ihren Alkoholkonsum nicht verkommene Typen mit Moraldefekt, sondern kranke Menschen! Sie haben eine Allergie gegen Alkohol, das bedeutet: Sie können nicht kontrolliert trinken. Sondern wenn sie Alkohol… (weiterlesen)

Zur Welt kommen

14. Mai 2020 | Als ich in meiner Sucht war, lebte ich oft wie unter einer Glocke, in einer eigenen Welt. Trotz des ganzen Schmutzes und der Unwürdigkeit hatte ich keine Wahl. Die Sucht ließ mir immer weniger Spielraum. Sie war der Chef, ich… (weiterlesen)

Von Grollpillen und Angstinjektionen

29. April 2020 | Mitte April stand in meinem Tagesplan: Mein Wunsch für diese Woche: Dass ich die Grollpille nicht noch einmal nehmen muss. (An dem Tag hatte ich eine starke Dosis und einen ebenso starken Kater davon.) Was ist diese Grollpille? Das läuft… (weiterlesen)

Mein Karsamstag - befreit aus der Sexsucht-Hölle (zum Bild "Christus in der Vorhölle" von Albrecht Dürer)

11. April 2020 | Vor einigen Jahren eröffnete ich einem Priester meine Pornosucht - vermutlich tat ich es nicht vollständig, denn ich war damals noch nicht bei AS und die Scham dürfte mich von völliger Ehrlichkeit abgehalten haben. Die Scham, dieser Feind Nummer 1… (weiterlesen)

Über Waschlappen, Clowns und Erdlinge

5. April 2020 | Wenn im Blauen Buch von "völliger Ehrlichkeit" die Rede ist, muss ich im Umgang mit Anderen Folgendes bedenken: Ich kann ehrlich sein, indem ich dem Anderen die (vermeintliche) Wahrheit wie einen kalten nassen Waschlappen um die Ohren haue - oder… (weiterlesen)

Ich bin frei, weil ich machtlos bin

3. April 2020 | In Bezug auf mein sexuelles Ausagieren habe ich meine Machtlosigkeit erfahren. Ich wollte nicht wieder x Stunden Pornografie konsumieren. Ich wollte nicht wieder zu diesem erbärmlichen Straßenstrich fahren. Aber ich konnte nicht anders. Ich hatte sogar mein Auto verkauft, in… (weiterlesen)

Corona-Krise (II)

31. März 2020 | Viele meiner aktuellen Gefühlszustände fand ich gestern in einem Zeitungsartikel der Neuen Zürcher Zeitung beschrieben, in dem es um die Folgen einer Quarantäne für die Psyche der Menschen ging (hier). Auch ich habe, stärker als sonst, Schlafstörungen, esse mehr als… (weiterlesen)

Corona-Krise (I)

25. März 2020 | In den vergangenen zwei Tagen war ich bedrückt, kraftlos und hatte immer wieder Angst. Heute morgen wurde mir dann plötzlich klar, welche Besonderheit diese Corona-Krise für mich mit sich bringt. Worin ein Gesichtspunkt ihrer Ungeheuerlichkeit liegt. "Äußerlich" sind Risiken dieser… (weiterlesen)

Werden

24. Februar 2020 | Der höchste Lohn für unsere Bemühungen ist nicht das was wir dafür bekommen, sondern das, was wir dadurch werden. - John Ruskin Dieses Zitat bringt es auf den Punkt. Was möchte ich durch das Programm erreichen? Ich möchte "werden", "Ich"… (weiterlesen)

Wir sind verantwortlich

24. Februar 2020 | Hat mein Leben überhaupt einen Sinn? Bewirke ich etwas? Schade ich vielleicht sogar mit dem, was ich tue, anderen? Mit solchen Fragen in Bezug auf meinen Beruf beschäftigte sich der letzte Beitrag. Dort ging es um Charakterfehler. In diesem Beitrag… (weiterlesen)

Beruf und Charakterfehler

11. Januar 2020 | Manchmal denke ich, dass meine berufliche Tätigkeit nutzlos ist. Ich könnte sie auch lassen. Richte ich eigentlich mehr Nutzen oder Schaden an mit dem, was ich tue? Heute morgen wurde mir bewusst, dass dieser Gedanke, meine Berufstätigkeit sei nutzlos, ein… (weiterlesen)

Weihnachten: Vom Sex-Livechat zu einem neuen Leben

22. Dezember 2019 | Ich habe in mir Erinnerungsbilder und Sequenzen, die für mich gefährlich sind. Sie steigen verstärkt in der Vorweihnachtszeit in mir auf. Weihnachten war für mich das Fest mehrtägigen Alkohol-Trinkens und mehrtägiger Lüsternheit. Ich erinnere mich an einen Heiligabend, an dem… (weiterlesen)

Der andere Mensch - ein Kosmos

6. Dezember 2019 | Früher war ich verwundert, wenn ich bemerkte, dass mich anscheinend jemand mochte. Als z.B. eine Freundin mit mir in den Urlaub fuhr. Wieso mit mir? Da musste es ihr schon ziemlich schlecht gehen, wenn sie mit mir wegfuhr. Heute ist… (weiterlesen)

Salat mit Thunfisch und Charakterfehlern

28. November 2019 | Dass immer wieder eine Rückkehr zur Inventur und zu den Schritten 6 und 7 erforderlich ist, hat mir folgende Situation gezeigt. Ich wartete zusammen mit drei anderen Personen darauf, in einem Imbiss bedient zu werden. Die Theke war lang und… (weiterlesen)

Der weiße Teufel und das "Du darfst"

26. November 2019 | Die Sucht hatte mich in die Isolation getrieben. Aber auch in der Trockenheit geriet ich in Isolation: Durch meine Besserwisser- und Rechthaberei, verbunden mit einer tiefen Angst davor, Fehler zu machen. Diese tiefe, aus der Kindheit stammende Angst ist letztlich… (weiterlesen)

Die leise Stimme in mir

21. Oktober 2019 | Ein AS-Freund sagte im Meeting, dass er noch nie die "Stimme" Gottes gehört habe. Gott spreche aber durch die Freunde in den Meetings zu ihm. Ich hätte das bis vor kurzem auch so formuliert. Aber seit einigen Monaten sehe ich… (weiterlesen)

Samstagsmorgen. Samstagssorgen.

28. September 2019 | Samstagsmorgen. Samstagssorgen. Ich fühle mich etwas schwach und erschöpft. Suche Ruhe. Selbstmitleid kommt auf. Ich lese etwas über den "Schmerz":… (weiterlesen)

Ausgänge aus dem Bedrücksein

26. August 2019 | Bedrücktsein ist ein Teufel, der sich in ein eigentlich schönes, gutes, erfülltes Leben einschleichen kann. Heute schleicht er bei mir gerade herum. Was hilft?… (weiterlesen)

Es geht immer um Gott, uns selbst und andere Menschen

13. August 2019 | Durch meinen Sponsor bin ich darauf aufmerksam geworden, dass die in der Überschrift genannten Drei - Gott, ich selbst und andere Menschen - im Zwölf-Schritte-Programm immer wieder eine große Rolle spielen. Sie sind in dieser Reihenfolge im fünften Schritt aufgezählt:… (weiterlesen)

Nicht mit Socken ins Bett

9. August 2019 | Bevor mein Genesungsweg begann, war meine Welt klein und eng. Ich hatte bis in die Details hinein die Angst, Fehler zu machen, da sich aus ihnen etwas Schlimmes entwickeln könnte. Ich könnte nass werden und mich erkälten, zu dünn angezogen… (weiterlesen)

Charakterfehler

8. August 2019 | An manchen Tagen lebe ich meine Charakterfehler einfach aus, ohne darüber nachzudenken. Die Folgen sind, je nach Charakterfehler, unterschiedlich. Es kann sogar sein, dass ich andere damit unterhalte, jedenfalls vordergründig.… (weiterlesen)

Der Wunsch, die Lüsternheit aufzugeben

25. Juli 2019 | Als ich zu AS kam, dachte ich, es würde jetzt darum gehen, mit meinen unerwünschten sexuellen Verhaltensweisen aufzuhören. Das ist auch ein Teil dessen, worum es geht. Die dritte Tradition zeigt aber, dass es eben nur ein Teil der Genesung… (weiterlesen)

Wenn die Dinge nicht so laufen, wie du sie dir vorstellst...

22. Juli 2019 | Wenn die Dinge nicht so laufen, wie du sie dir vorstellst, dann stell' sie dir anders vor. Dieser Spruch ähnelt der Geschichte von Anthony de Mello "Was an einem kalten Tag zu tun ist" (siehe den Beitrag hier). Ich bilde… (weiterlesen)

Die eigene Vorstellung von Gott

18. Juli 2019 | My friend suggested what then seemed a novel idea. He said, “Why don’t you choose your own conception of God?’’ Mein Freund machte einen Vorschlag, der mir damals als ein neuer Gedanke erschien. Er sagte: "Warum suchst du dir nicht… (weiterlesen)

Was fordert die Sache? Zum Beispiel die Schritte 4, 10 und 5.

18. Juli 2019 | Nicht aus Eitelkeit denken: der oder jener möchte man sein, sondern: was fordert die Sache? Hans Glaser Wenn sich mir ein lüsternes Bild immer wieder vor das innere Auge schiebt, dann möchten meine Bequemlichkeit oder meine Eitelkeit manchmal nicht das… (weiterlesen)

Ein leeres Fass

7. Juli 2019 | Ohne Trockenheit gibt es keine Genesung, das ist klar. Aber kann ich nicht einfach nur trocken sein? Das reicht doch. Wieso noch Meetings und all der andere Aufwand? Ein Freund sagte dazu: Was bedeutet es denn, nur trocken zu sein?… (weiterlesen)

Wie ein Freund mir einmal nachts seine Zeit schenkte

5. Juli 2019 |   Für S. Zu Beginn meiner Trockenheit war ich sehr verletzlich, ängstlich und geriet schnell in innere Not. Ein Programmfreund hatte mich in London zu meinem Hotel gebracht und sich verabschiedet. Ich ging zu meinem Zimmer, bekam aber mit der… (weiterlesen)

Was an einem schwierigen Tag zu tun ist

18. Juni 2019 | Wenn jemand mir etwas von sich erzählt, was ich bei mir selbst nicht wahrhaben will, reagiere ich oft zuerst mit Ärger. Wenn mir zum Beispiel jemand sagt, er habe gerade große Schwierigkeiten mit lüsternen Blicken. Es kann sein, dass bei… (weiterlesen)

Kapitulieren bedeutet, zu opfern (II)

17. Juni 2019 | (Teil 1 des Beitrags siehe hier) Wenn ich mir diesen Zusammenhang von Nüchternheit und Opfer klar mache, dann gibt es eine große Gefahr: dass die Sache etwas Selbst-Genießerisches, Angeberisches bekommt. "Ich opfere." Bin ich nicht ein toller Typ? Ich verliere… (weiterlesen)

Kapitulieren bedeutet, zu opfern (I)

17. Juni 2019 | In unserer Literatur wird oft vom Kapitulieren gesprochen. "Ich kapituliere vor der Lüsternheit." Ich verwende diesen Begriff selten und spreche eher von "loslassen". Auch im Blauen Buch heißt es: Kapitulieren bedeutet loslassen. Surrender means letting go. Und das, was ich… (weiterlesen)

Bekommen und Geben

9. Mai 2019 | Ein Sponsee sagte einmal zu mir, dass er einem Programm-Freund ein Problem erzählt hat und der ihm einen Lösungsvorschlag gemacht hat. "Wieso bin ich da nicht selber drauf gekommen? Ich weiß das doch eigentlich. Statt dessen musste ich ihm die… (weiterlesen)

Nicht im "Ich darf nicht", sondern im "Ich kann jetzt" leben

18. April 2019 | Nicht im "Ich darf nicht" leben, sondern das "Ich kann jetzt" genießen und ausprobieren. Wachstumsschmerzen sind dabei normal. Ich habe sie oft. Dass ich nicht "kontrolliert" lüstern sein kann, hat zur Folge, dass ich Lüsternheit meiden und aufkommende Lüsternheit "loslassen"… (weiterlesen)

"Trocken" oder "weiter in Genesung"?

13. April 2019 | Würden Sie sich nun als „trocken“ oder „weiter in Genesung“ bezeichnen? wurde ich gefragt. Die Antwort ist: Als beides. Trocken sein bedeutet für mich, dass ich keinen Sex mit mir selbst oder mit anderen habe, außer mit meiner Frau. Das… (weiterlesen)

Solange, bist du es liebst

12. April 2019 | Ich gebe meinem Tag einem Rahmen durch ein Abend- und Morgenprogramm. Morgens brauche ich es schon deshalb, weil ich nach dem Aufwachen oft eine bedrückte Stimmung habe. Ich schlafe meistens ziemlich schlecht. Mir ist mittlerweile klar, dass das damit zusammenhängt,… (weiterlesen)

Freiheit

12. April 2019 | Freiheit ist zur Zeit mein Lieblingswort. Ich war in meinem Leben so oft unfrei und fühlte mich so oft ausgeliefert. Noch bevor meine bewusste Erinnerung einsetzt, begann es damit, dass ich als Kleinkind ohne meine Eltern im Krankenhaus war. "Besuchen… (weiterlesen)

Vorschrift 62 - Nimm dich nicht so wichtig

2. April 2019 | In "Zwölf Schritte und zwölf Traditionen" gibt es die Geschichte der AA-Gruppe Middletown, die ein Riesen-Projekt für die Genesung von Alkoholikern aufzieht. Auf drei Etagen gibt es alles von einem Club über eine Krankenstation bis zu einer Bildungseinrichtung. Man wollte… (weiterlesen)

Scham, Rabbi Sussja und Ich-Werdung

16. März 2019 | Als ich mit meinem Sponsor darüber sprach, dass manche AS-Freunde ihre Scham und ihre Minderwertigkeitsgefühle nicht loslassen können, sagte er: Weil wir die Scham lieben. Sie ist wie eine negative Schutzhülle oder Decke für uns. Wenn ich mich schäme, dann… (weiterlesen)

Heute ja zum Leben sagen

27. Februar 2019 | Heute morgen fühlte ich mich angespannt und unzufrieden. Ich habe versucht, meine Frau nicht in Mitleidenschaft zu ziehen. Sie machte mir Brote für die Arbeit und versuchte in sehr freundlicher Weise, mir von ihrer Positivität etwas abzugeben. Als ich anschließend… (weiterlesen)

Genesung ist ein Prozess, kein Ereignis

20. Februar 2019 | In manchen Momenten spüre ich eine Sehnsucht nach einem Durchbruch - ja wohin? Einem Durchbruch zur echten Freiheit. Alle Süchtigkeit aufgeben, auch die nach Aufregung. Alles was ist, anerkennen. Die eigenen Schwächen, die ganze Wirklichkeit, ohne Abstriche und Beschönigungen. Ganz… (weiterlesen)

Meetings als Speisungswunder

3. Februar 2019 | Eine Meetingszene: AS-Freunde sitzen in einem Meeting zusammen. Einige ringen um ihre Trockenheit, andere sind schon länger trocken. Es wird aus dem Blauen Buch vorgelesen. Die Teilnehmer sprechen über ihre Erfahrungen mit dem Vorgelesenen. Während des Meetings geschieht, wie so… (weiterlesen)

Tradition 2: Gott = Liebe

1. Februar 2019 | Wenn im Zwölf-Schritte-Programm von "Gott" die Rede ist, dann ist immer Gott, "wie du ihn verstehst" gemeint; das eigene Bild, die eigene Vorstellung von Gott. Dies kann alles sein, solange es für mich selber Sinn ergibt.… (weiterlesen)

Manchmal heißt es, man solle "Gott das Steuer überlassen" ...

17. Januar 2019 | Ich wähle ein anderes Bild:… (weiterlesen)

Sprachlicher Hinweis: Die Begriffe höhere Macht, höhere Kraft und eine Kraft, größer als wir selbst

7. Januar 2019 | In den Blogbeiträgen tauchen immer wieder die Begriffe höhere Macht, höhere Kraft und eine Kraft, größer als wir selbst auf. Ein sprachlicher Hinweis dazu:… (weiterlesen)

Schluss mit den guten Vorsätzen

5. Januar 2019 | Oft hatte ich zu Beginn eines neuen Jahres gute Vorsätze gefasst. Weniger trinken. Mehr sozialen Kontakt suchen. Nicht mehr zum Straßenstrich fahren. Seitdem ich regelmäßig die Meetings besuche und mir das Zwölf-Schritte-Programm zum Lebensprogramm gemacht habe, ist es mit den… (weiterlesen)

Der Vertreter

3. Januar 2019 | Eine AA-Oldtimerin verglich die Sucht einmal mit einem Vertreter, und ich konnte mich sehr gut mit ihrer Geschichte identifizieren.… (weiterlesen)

Im Seelengarten (II)

28. Dezember 2018 | Dies ist der zweite Teil eines Artikels, der aber auch unabhängig vom ersten Teil gelesen werden kann. Bevor ich mich durch das Schritteprogramm besser kennengelernt habe, war mir nicht bewusst, dass ich auch Emotionen süchtig konsumiere. Ich gehe in meinen… (weiterlesen)

Im Seelengarten (I)

27. Dezember 2018 | Manchmal ist das Seeleninnere wie "besetzt" - von Angst, Ärger, Traurigkeit, Sehnsucht, Anlehnungsbedürftigkeit, Freiheitsimpulsen und anderen Gefühlen und Willensimpulsen.… (weiterlesen)

Kein stehender Tümpel

14. Dezember 2018 | Ein Kennzeichen meiner Sucht war, dass ich in mir gefangen war. Ich war mein Leben lang nur mit mir beschäftigt, und zwar auch dann, wenn ich etwas für andere getan habe. Denn dieses "Für andere etwas tun" war nicht frei.… (weiterlesen)

Die Pause im Programm

4. November 2018 | Nein, ich meine nicht eine Pause vom Zwölf-Schritte-Programm, sondern tatsächlich die besondere Rolle, die die Pause - das Innehalten - im Zwölf-Schritte-Programm hat. Ein Programm-Freund hat mich heute auf dieses Thema gebracht.… (weiterlesen)

Vorhang auf, ein Stück mit Versuchern und Himmlischen Kräften

4. November 2018 | Heute morgen nach dem Aufwachen kam mir die Idee, das typische Auftreten und die Angriffe der Versucher und den möglichen Umgang damit "auf die Bühne" zu bringen. Die Szene ist konstruiert - dennoch so, wie das Leben sie konstruieren könnte.… (weiterlesen)

Zugeben, aushalten, ändern

2. November 2018 | Typische Wesenszüge der Sexsucht sind die Unehrlichkeit und das innere Gespalten-Sein.… (weiterlesen)

Sechs Empfehlungen für den Genesungsalltag (Teil 4)

13. September 2018 | Mein erster Sponsor (bei den Anonymen Alkoholikern) gab mir sechs Empfehlungen, die meinem Alltag einen "Genesungsrahmen" gaben. In diesem Beitrag stelle ich die sechste Empfehlung vor.… (weiterlesen)

Ich bin aus Gott

9. September 2018 | Ein Gedicht von Christian Morgenstern und einige Gedanken von mir dazu.… (weiterlesen)

"Was ich such‘ und was ich finde"

9. September 2018 | Vielleicht kennt der eine oder andere Leser das Folk-Duo Zupfgeigenhansel, gegründet von Erich Schmeckenbecher und Thomas Friz.… (weiterlesen)

Der alte Knochenmann und die Luft, die trägt

26. August 2018 | In meinem alten Leben hatten sich meine Charakterfehler und Charaktereigenschaften wie zu einem festen Knochenbau verwachsen.… (weiterlesen)

Ehrlichkeit mir selbst gegenüber

25. August 2018 | Hin und wieder wird mir bewusst, wie oft ich mir etwas über mich selbst vormache, insbesondere über meine Motive oder den Wert von dem, was ich tue. Das ist gefährlich, ...… (weiterlesen)

Rückfallprophylaxe

18. August 2018 | Vor Kurzem las ich einen Text, der sich sehr gut zur Rückfallvorbeugung nutzen lässt. Er beschreibt Warnhinweise dafür, dass und wann ein Rückfall bevorstehen könnte.… (weiterlesen)

Kamel am Pflock

29. Juni 2018 | Anthony de Mello erzählt in einem Vortrag eine Geschichte...… (weiterlesen)

Was ich meiner Sucht verdanke

18. April 2018 | Früher sah ich in meiner Sucht vor allem das Negative, das Leid und die vielen einsamen, angespannten Jahre, die ich in ihr zugebracht habe. Als ich vor einigen Tagen im Flugzeug auf dem Weg zu einer AS-Convention war, da ging… (weiterlesen)

Erfahrungen in den Schritten vier und fünf

3. April 2018 | Freunde haben mich gebeten, über meine Erfahrungen mit den Schritten vier, fünf und zehn zu teilen. Durch Schreiben kann ich mir diese Erfahrungen vergegenwärtigen. In diesem Beitrag werde ich mich auf die Schritte vier und fünf beschränken.… (weiterlesen)

Forderungen

22. November 2017 | Der Unterschied zwischen Forderungen an das Leben stellen und Wünsche haben:… (weiterlesen)

Sei hier - jetzt

21. Oktober 2017 | Heute morgen wurde ich früh wach. Ich wollte so gerne noch etwas schlafen, konnte es aber nicht. Stattdessen mahlten in meinem Kopf Szenarien und Geschichten: Wie könnte sich das entwickeln, was könnte ich jenem schreiben, was könnte man hier tun...… (weiterlesen)

Sorge und Angst

28. Juli 2017 | We cannot call the feeling of fear into focus, but it is there, driving our hypervigilance. Ich konnte das Gefühl von Angst nicht wirklich greifen, aber es war immer da und nährte meine übermäßige Wachsamkeit. aus: Twelve Steps of Adult… (weiterlesen)

Heraustreten aus dem Schatten von Missbrauch und Gewalt

12. Mai 2017 | Frage: "(...) was ist mit Menschen, die körperlich missbraucht und misshandelt werden? Wie können sie gegenüber dieser Erfahrung zur Nicht-Anhaftung finden?" Antwort: "(...) Ich behaupte nicht, dass es einfach ist. Ich behaupte nur, es ist möglich." Anthony de Mello, Das… (weiterlesen)

Ins Freie schaun

28. April 2017 | Ins Freie schaun Fast ist es mir, als müßt ich wieder wie einst als Kind erlernen die Lieder, die ich bei Baum und Blume gefunden. So darf mein Herz noch einmal gesunden? aus: Der Tröster, Gedichte von Albert Steffen Als… (weiterlesen)

Angespannt und trotzdem glücklich?

23. April 2017 | Gestern und heute war ich angespannt. Warum? Hätte ich etwas mit jemandem besprechen müssen? Schleppe ich etwas mit mir herum? Bin ich zu sehr aus dem Rhythmus am Wochenende? Ich richtete meinen Ärger gegen Umstände in meiner Umgebung... Dann saß… (weiterlesen)

Eine Kraft, größer als wir selbst

21. April 2017 | Ich hatte anfangs große Schwierigkeiten damit, dass das Programm der Anonymen Alkoholikern ein spirituelles Programm ist.… (weiterlesen)

Perfektionismus und Kontrolle aufgeben

16. April 2017 | Den Perfektionismus loslassen - ohne dabei in Perfektionismus zu verfallen. Die Kontrolle aufgeben - ohne anschließend genau kontrollieren zu wollen, ob es auch geklappt. Die Selbstverurteilung loslassen - ohne sich dann dafür zu verurteilen, dass auch das noch nicht immer… (weiterlesen)

Take what you like...

14. April 2017 | … (weiterlesen)